Daniela FreundMein Name ist Daniela Freund, ich wurde im Januar 1980 geboren und wohne in der Nähe von Jena, im wunderschönen Thüringen.

Meine spirituellen Fähigkeiten entdeckte ich ab meinem 16. Lebensjahr. Zuvor spürte ich zwar, dass ich anders war als die meisten Menschen in meinem Umfeld, konnte dies aber viele Jahre nicht einordnen. Bis ich dann einfach aus Interesse heraus immer mehr über Esoterik in Büchern las und Berichte im Fernsehen über dieses Thema verfolgte. Bis zu dem Zeitpunkt sah ich den großen Bereich Spiritualität und Esoterik für mich lange Zeit eher als Interessengebiet.

Nach meinem Realschulabschluss absolvierte ich eine klassische Ausbildung zur Fachangestellten für Bürokommunikation an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena und durchlebte eine Zeit der Zweifel: Einerseits bereiteten mir die Ausbildungsinhalte keine Probleme, doch spürte ich andererseits, dass ich nicht für ein Leben im Büro geschaffen bin.

Damals glaubte ich noch, mich durchbeißen zu müssen („Hauptsache man hat Arbeit...“). Doch ich fühlte mich nicht am richtigen Platz. Mir wurde klar, dass ich nicht bis zum Renteneintritt als Sekretärin arbeiten wollte und war auch nicht willens, mir von schlechtgelaunten Vorgesetzten den Tag verderben zu lassen. Ich wollte kreativ sein, wollte mit Menschen arbeiten und auf keinen Fall sollten die Wochen im voraus nach festgelegtem Schema verplant sein. Ich entschloss mich zu einer Umschulung zur Mediengestalterin.


Im Frühling 2002 begann ich meine Ausbildung zur Mediengestalterin und schloss diese im Sommer 2004 erfolgreich ab. Während dieser Zeit konnte ich meine Kreativität in Grenzen ausleben; ich spürte aber auch, dass ich nicht in einer Werbeagentur arbeiten wollte. Meinen künftigen Arbeitsplatz sah ich in der PR-Abteilung eines Unternehmens bzw. hätte ich sehr gern für eine Tageszeitung gearbeitet.Daniela Freund

Parallel dazu wurde ich mir im Jahr 2002 meiner Spiritualität stärker bewusst. Ich verspürte plötzlich den Drang, mir ein Kartendeck – ein Tarot - zu kaufen. Ich fand es sehr spannend, die Karten und verschiedene Legetechniken auszuprobieren. Allerdings wollte es nicht recht funktionieren, da ich mit diesen Karten, trotz wunderschöner Bebilderung, einfach nicht zurecht kam. Einige Zeit später kaufte ich mir Lenormand-Karten. Zu diesen fand ich sofort einen Zugang und unternahm meine ersten Deutungsversuche.

Als ich im Sommer 2004 meine Ausbildung erfolgreich beendete, entschloss ich mich, den Weg in die Selbständigkeit zu wagen. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich, dass ich nie in einem Angestelltenverhältnis glücklich werden würde. Zunächst bot ich meine Dienste als Freie Mitarbeiterin bei verschiedenen Verlagen und regionalen Tageszeitungen an, doch ohne abgeschlossenes Journalistik-Studium mochte mir niemand eine Chance einräumen.



Weiterlesen >>>